Das Unternehmen

Gesundes Wachstum – effizientes Wirtschaften

Seit Gründung 1947 hat sich in über siebzig Jahren Firmengeschichte vieles ereignet und verändert. Das ursprünglich aus zwei Mitarbeitern und einem kleinen Holzschuppen bestehende Unternehmen ist gewachsen, die Führung vom Vater an die Söhne übergegangen, die Mitarbeiterzahl deutlich gestiegen und das Leistungsspektrum hat sich stetig vergrößert. Mittlerweile zählt das Unternehmen mit einem Jahresumsatz von knapp 40 Millionen Euro und mehr als 180 Mitarbeitern in ganz Norddeutschland als gesundes und stabiles Bauunternehmen.

Auch wenn sich seit der Gründung vieles verändert und weiterentwickelt hat, bestehen die anfänglichen Grundwerte nach wie vor. Als Familienunternehmen, welches sich sich nach wie vor in Familienbesitz befindet, setzten wir auf persönliche Verantwortung, Langfristigkeit und nachhaltiges Wirtschaften. Darüber hinaus setzt das Unternehmen keinen Schwerpunkt auf bestimmte Aufgabenbereiche, sondern achtet auf ein Gleichgewicht zwischen allen Gebieten. Ferner werden nicht nur Großprojekte, sondern auch viele mittlere und kleine Aufträge abgewickelt. Durch dieses Konzept wird auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten für Sicherheit im Unternehmen gesorgt. Diese Tugenden werden auch von der nächsten Generation vertreten und begleiten somit auch in Zukunft das Unternehmen.

 

Die Mitarbeiter – Das Herz des Unternehmens

Die positive Entwicklung des Unternehmens in den letzten 70 Jahren ist zu einem erheblichen Maß der Treue und Einsatzfreunde unserer Mitarbeiter zu verdanken. Viele von Ihnen sind über lange Jahre bei uns beschäftigt und fühlen sich dem Unternehmen sehr verbunden. Im Wissen, dass gute Mitarbeiter das höchste Kapital des Unternehmens sind, setzten wir auf persönliche Bindung, gezielte Fortbildungen, Nachwuchsförderung und eine qualifizierte Ausbildung. So haben in den letzten 70 Jahren mehr als 200 Auszubildende Ihre Ausbildung im Unternehmen erfolgreich abgeschlossen. Hinzu kommen noch viele Studenten, die ihre Praktikumszeit oder Abschlussarbeit im Betrieb absolviert haben.

 

Breites Leistungsspektrum – hohe Flexibilität

Um unabhängig von einzelnen Wirtschaftszweigen zu bleiben und flexibel auf Marktschwankungen zu reagieren, haben wir kontinuierlich auf ein breites und ausgewogenes Leitungsspektrum geachtet. In dieser Einstellung liegt unsere Stärke. Angesichts der wechselnden und unterschiedlichen Aufgabenbereiche, verfügen unsere Mitarbeiter über ein umfassendes, interdisziplinäres Fachwissen. Eine Eigenschaft die, besonders in der Bauwirtschaft aufgrund der Komplexität und der häufigen Änderungen, von Vorteil ist. Nicht zuletzt hat sich auch unser Maschinenpark stetig weiterentwickelt und vergrößert. Mittlerweile verfügen wir neben den gängigen Baumaschinen, wie Hydraulikbaggern oder Radladern, auch über viele Spezial- und Großgeräte.  Im Folgenden ein Überblick über unsere Leistungen und Geräte:

 

  • Allgemeiner Erdbau und Grundwasserabsenkungen
  • Tiefbau
    (Kanalbau und Einbau von Schächten und Hebeanlagen)

  • Straßenneubau und -sanierung
    (Pflasterarbeiten in Beton- und Natursteinbauweise)

  • Kabel- und Rohrleitungsbau
    (Druckrohrleitungen für Gas, Wasser und Abwasser)

  • Herstellung von Hausanschlüssen
    (Gas, Strom, Telekommunikation)

  • Gesteuerte Horizontalbohrungen und Rohrpressungen
  • Allgemeiner Hochbau
    (Maurerarbeiten und Sanierung von Altbauten)

  • Sanierungsarbeiten und Bauen im Bestand
  • Ingenieurbau
    (Stahl-, Stahlbeton- und Stahlverbundbrücken)

  • Baugrubenverbau
    (Spundwände und Berliner Verbau)

  • Rammarbeiten
    (Spundwände, Stahl- und Betonfertigpfähle sowie Innenrohrrammungen)
  • Hafen- und Wasserbau
    (Hafenanlagen, Schleusen, Hochwasserschutzwände)

  • Tischlerarbeiten
    (Fenster und Türen aus Holz und Kunststoff, Innenausbau, Trockenbau)

­­


  • Hydraulikbagger bis 28 Tonnen
  • Radlader bis 17 Tonnen
  • Seilbagger bis 60 Tonnen
  • Teleskopmäkler bis 90 Tonnen
  • Spundwandpressen,-rammen und –vibratoren
  • Seitengrifframme
  • Kettendumper bis 11 Tonnen
  • Grader mit Laser- und Ultraschallsteuerung
  • Planierraupe mit Lasersteuerung
  • Pflastermaschinen und –zangen
  • Stromerzeuger bis 150 kVa
  • Kompressoren bis 20 m³
  • Erdraketen
  • Pontons

 

Meilensteine

    • Gründung der Firma Tiesler – Tiefbau, Straßenbau und Kulturbau durch den Kulturingenieur und Baumeister Karl Tiesler in Sagan (Niederschlesien).

    • 1921
    • Durch den Zweiten Weltkrieg ging jeglicher Firmenbesitz verloren und die fast 1000 Mitarbeiter wurden in ganz Deutschland verstreut.

    • 1945
    • Übernahme eines kleinen Zimmereibetriebes durch den Dipl.-Ing Joachim Tiesler in Elsfleth.

    • 1947
    • Erwerb eines alten Bauernhofes in der Hafenstraße 9. Dieses Grundstück ist noch heute der Firmensitz.

    • 1950
    • Bau einer Tischlerei auf dem Firmengelände an der Hafenstraße

    • 1955
    • Eintritt des ältesten Sohnes Friedrich-Karl Tiesler in die Firma

    • 1975
    • Verlagerung des Bauhofes auf das ehemalige Gelände der Sägerei Bruns in Huntebrück.

    • 1978
    • Eintritt der Söhne Christian und Reiner Tiesler in den väterlichen Betrieb.

    • 1978
    • Gemeinsam mit dem Bauunternehmen Heino Stührenberg wurde die Firma Koch- und Tönjes Straßen- und Tiefbau in Brake übernommen

    • 1987
    • Nach dem Tode von Joachim Tiesler übernahmen die drei Söhne die Geschäftsführung

    • 1989
    • Aus der Arbeitsgemeinschaft mit der Firma TIAS beim Bau eines Steinkohlekraftwerkes entstand die Firma TIAS Tiesler Tief- und Hochbau mit Sitz in Dummerstorf bei Rostock.

    • 1992
    • Neubau einer Schlosserei und Tischlerei auf dem Gelände in Huntebrück.

    • 1993
    • Umbau der alten Tischelei in der Hafenstraße zu einem weiteren Bürokomplex

    • 1998
    • Mit dem Eintritt von Christoph Tiesler arbeitet nun auch die dritte Generation im Familienunternehmen

    • 2010
    • Übernahme der Firma Wurpts Maschinen- und Stahlwasserbau GmbH mit Sitz in Ihlow-Riepe

    • 2010
    • Eintritt von Jochen Tiesler in die Firma

    • 2016
    • Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil besucht im Rahmen seiner Veranstaltungsreihe "Arbeit und Dialog" die Firma Tiesler und verschafft sich einen Einblick in die Arbeitswelt von Bauunternehmen

    • 2018
    • Creditreform Oldenburg verleiht Bonitätszertifikat an die Joachim Tiesler Hoch- und Tiefbau GmbH & Co. KG

    • 2019