Das Unternehmen........

Im Jahre 1921 übernahm der Baumeister und Kulturingenieur Karl Tiesler die im Jahre 1885 in Lissa/Provinz Posen gegründete Tiefbaufirma E. Kalinke. Stammsitz der Firma Tiesler - Tiefbau, Straßenbau und Landeskulturbau - wurde Sagan in Niederschlesien.

Bald darauf entstanden eigene Niederlassungen in Berlin und Breslau. Durch den 2. Weltkrieg ging jeglicher Firmenbesitz verloren, und die fast 1000 Mitarbeiter wurden durch die Kriegswirren in ganz Deutsch- land verstreut. Ein Teil der Firma Tiesler kam nach Elsfleth. Hier übernahm der Sohn von Karl Tiesler, der Dipl.-Ing. Joachim Tiesler, am 1.10.1947 einen kleinen Zimmereibetrieb - die Firma Bettiens - mit zwei Beschäftigten. Die damalige Werkstatt, ein kleiner Holzschuppen, steht noch heute in der Henriettenstraße.

Der Anfang war schwer. Es fehlte an finanziellen Mitteln und an Geräten. Erste Aufträge im Raum Elsfleth und in Bremen wurden abgewickelt. Fahrzeuge gab es nicht, und so mussten die Baustellen per Rad oder Bahn erreicht werden; - Zustände, die heute kaum noch vorstellbar sind. Mit großem Fleiß und stetem persönlichen Einsatz baute Joachim Tiesler die Firma auf. 1950 wurde am Stadtrand von Elsfleth ein älterer Bauernhof erworben, in dem Wohnung, Lager und Büro untergebracht wurden.

Dieses Grundstück ist auch heute noch der Firmensitz (Hafenstraße 9). 1955 wurde die Tischlerei errichtet, die 1993 zum Bürohaus umgebaut wurde. 1978 wurde nach dem Erwerb der Sägerei Bruns der Lagerplatz allmählich nach Huntebrück/Pollmannshof verlagert, wo eigene Hallen für die Schlosserei und 1993 eine neue Tischlerei entstanden. Nach der Ausbildung zum Bauingenieur traten 1975 Sohn Friedrich-Karl Tiesler und 1978 die Söhne Reiner und Christian Tiesler in die Firma ein. Sie arbeiteten sich in die Firmenleitung ein und übernahmen diese nach dem Tode von Joachim Tiesler im Jahre 1989. Einen großen Verlust für die Firma bedeutete der plötzliche Tod von Christian Tiesler am 15. Juni 1993. Er hatte sich besonders mit dem Aufbau der Hochbauabteilung und mit der Sanierung alter und denkmalgeschützter Gebäude befasst. Heute ist die Firma im ganzen norddeutschen Raum für Gemeinden, Industriebetriebe, Verbände, Behörden und private Auftraggeber tätig. Ein modern ausgerüsteter Maschinen- und Fuhrpark sowie ein Stamm von ca. 170 langjährigen, erfahrenen Mitarbeitern stehen dem Unternehmen zur Verfügung.

Aufgrund jahrelanger Erfahrung ist der Betrieb mit den schwierigen Boden- und Wasserverhältnissen der norddeutschen Küstenregion bestens vertraut. Zum Firmenprinzip gehören Flexibilität und Aufgeschlossenheit gegenüber neuen Techniken. Weniger Großprojekte als vielmehr mittlere, kleinere und Kleinstaufträge werden abgewickelt. Damit konnte auch in für das Baugewerbe schweren Zeiten der Personalbestand annähernd gleich gehalten werden. Seit vielen Jahren ist der Betrieb als Vertragsfirma für die Energieversorgung Weser-Ems AG, für die Preussen Elektra AG sowie für den Oldenburgisch-Ostfriesischen Wasserverband tätig. Für das Staatshochbauamt Oldenburg werden von der Firma Zeitvertragsarbeiten ausgeführt. Der Betrieb gehört dem Deutschen Verein des Gas- und Wasserfaches e. V. (DVGW) an und verfügt über entsprechende Bescheinigungen für Rohrleitungsbauunternehmen. Im Rahmen der anfallenden Arbeiten werden auch Schweißarbeiten von geprüften Schweißern ausgeführt, deren Überwachung durch einen Schweißfachingenieur erfolgt. Besonderes Gewicht wurde in dem Betrieb immer auf die Ausbildung von Nachwuchskräften gelegt.

In den letzten 50 Jahren haben über 170 Auszubildende der Firma Joachim Tiesler/Hoch- und Tiefbau ihren Berufsabschluss erreicht. Hinzu kommen noch die vielen Studenten, die ihre Praktikumszeit für das Bauingenieur- und Architekturstudium in dem Betrieb absolviert haben. Im Laufe der Jahre wurden auch Beteiligungen zu anderen Firmen aufgebaut. Im Jahre 1987 wurde gemeinsam mit dem Braker Bauunternehmen Heino Stührenberg die im Jahre 1905 gegründete und weit über den Raum Wesermarsch hinaus bekannte Firma Koch & Tönjes/Straßen- und Tiefbau in Brake übernommen. Diese Firma ist vorwiegend auf dem Gebiet des Straßen- (Schwarzdecken und Pflasterarbeiten) und Rohrleitungsbaus (Wasserleitungen) tätig. Hier sind etwa 50 Mitarbeiter beschäftigt. Aus der Arbeitsgemeinschaft mit der Rostocker Firma TIAS beim Bau des Steinkohlekraftwerkes in Rostock entstand im Jahre 1992 die Firma TIAS Tiesler/Tief- und Hochbau, mit Sitz in Dummerstorf bei Rostock. Das Unternehmen deckt das gleiche Arbeitsgebiet wie das Elsflether Unternehmen ab und ist vorwiegend im Raum Mecklenburg Vorpommern tätig. Hier sind etwa 100 Mitarbeiter beschäftigt.

Die positive Entwicklung der Firma in den letzten 50 Jahren ist zu einem erheblichen Maß der Treue und Einsatzfreude der früheren und jetzigen Mitarbeiter zu verdanken. Aber auch viele Bauherren, Partner, Lieferfirmen, Architektur-, Ingenieur- und Prüfbüros haben diese 50-jährige Firmengeschichte begleitet.